Dienstag, 28. Januar 2014

Wer andern in der Nase bohrt...

..., ist selbst ein Schwein.
Das hast du immer gesagt, liebe Oma, wenn du uns beim Popeln erwischt hast.
Ich hab mir dann lange vorgestellt, das sei Populismus und was ganz Schlimmes. Und das dauerte ja auch so irre lange, bis man einen rundgerollten Nasenbewohner von seinem Wirtsfinger weggeschnippst hatte.
Aber als ich dann später merkte, daß der vierte Buchstabe in dem Wort kein e, sondern ein u ist, erinnerte ich mich nur noch an diese Hartnäckigkeit.
Auch Populismus ist unheimlich klebrig und schwer zu beseitigen. Sagen wenigstens die Politologen. 
Ursprünglich hieß das eigentlich nur Volksnähe und Rücksicht auf die Bedürfnisse des Volkes (lat. populus) zu nehmen. Irgendwie scheint das jetzt out zu sein (sagen wir heute, Oma, und damit meinen wir "stimmt nicht mehr".)
Aber du hast schon damals gemeint, die Politologen hätten nichts Besseres zu tun als Gutes zu verschlechtern...
Ich bin froh, daß ich wohl die Lust an der Wortspielerei von dir geerbt habe, und danke dir...

Kommentar veröffentlichen