"Afrika" = Rassismus?


 (Quelle: t-Online, 17.06.2021)


Manchmal frage ich mich, ob Covid-Nachwirkungen schon Hirne geschädigt haben. Afrika als Name für ein 60jähriges Keksprodukt sei Rassismus, meinen verwirrte Zeitgenossen.

Gälte das dann nicht auch bereits für "Afrika" als den Namen Afrikas? Wenn schon, denn schon! 

Man könnte freilich umtaufen und Afrika künftig Bfrika oder Alphrika nennen. Die neue Covid-Mutation ist ja auch bereits denationalisiert und gräkisiert worden zu "Delta", damit niemand mehr an Indien denkt und die fälschlicherweise Indianer genannten Ureinwohner der USA. Aber das wäre ja dann auch wieder...

Albert Einstein sagte einmal, die Hauptursache für Stress sei der ständige Umgang mit den  Idioten, von denen man umgeben sei. Er hatte recht, wie so oft...



(Quelle: EJZ, 18.06.2021)


Voilà: Gleich hat man einen (oder mehrere?) an der Waffel und dem Internet-Mainstream-Kritik-Gedöns den gebührenden Tribut gezollt. Ach, wenn's doch mit allem so flott ginge, was nicht gehen mag...

Kommentare