Dienstag, 23. September 2014

Bargeld weint


Daß das Geld die Welt regiert,
ist seit langem uns bekannt.
Doch daß man es nun verliert,
geht als Nachricht durch das Land.
Denn man munkelt, daß das bare,
das in uns'ren Portemonnaies,
zum Bezahlen einer Ware
einfach nicht mehr zeitgemäß...

In Schweden zahlen Hunderte Banken kein Bargeld mehr aus, nehmen keines mehr entgegen.
Selbst Brötchen werden mit Karte bezahlt.
Gut für die Banken: Jede Buchung bringt 8 Cent.

Gut für den Staat:

Kontrolle des Bürgers
Aus für Schwarzarbeit und Schwarzgeld
Steuererklärungen überflüssig
Drogenhandel unmöglich
Kriminalität (Raub, Hehlerei) sinkt
Geldwäsche unmöglich...

Schlecht:

Bettler werden arbeitslos
Taschengeld wird ein Fremdwort
Wen pumpen wir an?
Rotlicht-Sektor wird durchsichtig
Strümpfe bleiben leer
Matratzen werden dünner...
Sammelbüchsen verlernen das Klappern...

Mal sehen, wie es bei uns wird.
Ex-Finanzminister Eichel bedauert die Entwicklung,
findet sie aber wohl im Prinzip nicht schlecht...








Kommentar veröffentlichen