Dienstag, 13. Juni 2017

Erst real, dann legal...

(Quelle: T-Online, 13.06.2017)
Wieder einmal greift der Erfahrungssatz, nach welchem auf Dauer per Gesetz nicht zu verhindern ist, was technisch machbar ist.
Wir plagen uns herum mit weichgeklopften Ethik-Kommissionen, die vor Gentechnik einknicken und wollen einfach nicht akzeptieren, daß Wachstum und also Profitmaximierung absolute Priorität genießen.
Real ist es, daß nach "real,-" nun auch die Mitbewerber am Markt reagieren und aufrüsten werden. "Konkurrenten" als Begriff ist schon längst von der politischen Korrektheit gemeuchelt worden.
Datenschutz ist ein gummiartiger Begriff, der als
Verhüterli fungiert, wenn er Bereiche betrifft, die den Souverän nichts angehen sollen. Schützen soll er uns wohl nicht.
Die Fortschritte bei der Emotions-  außer  der Gesichtserkennung sollen dem Markt der Überflüssigkeiten nun zeigen, wem was im Angebot ge- oder mißfällt, und wie das Korsett der geweckten Begehrlichkeiten paßgerecht verändert werden kann. Geht doch alles, wenn's dem Wachstum dient.    
Kommentar veröffentlichen