Freitag, 14. September 2012

Ein Pfiff, der sich in Geld gewaschen hat

Bradley Birkenfeld heißt der Whistleblower, der seinen ehemaligen Arbeitgeber UBS bei der amerikanischen Steuerbehörde verpfiff und dafür jetzt die Rekord-Belohnung von über 100 Millionen kassieren durfte. Dafür muß selbst ein Fußballstar ganz schön lange kicken. Dagegen die lächerlichen Milliönchen, die in Deutschland für digitale Steuersünder-Bierdeckel gezahlt wurden!
Und die Schweiz protestierte in den USA recht moderat, gemessen an dem Buhei, das sie hier bei uns mit Strafanzeigen gegen Steuerfahnder versuchte.
Noch 12 weitere Schweizer Banken werden jetzt in den USA unter die Lupe genommen. Schaumama...
Kommentar veröffentlichen